Experiment

2014-01-03 13.23.14Gurken? In Folie! Zitronen? Im Plastiknetz! Käse? Eingeschweißt! Nach einem „normalen“ Einkauf beim „normalen“ Discounter ist der gelbe Sack schon halb voll! Das Umweltgewissen ist am Anschlag, die psychologisch wertvollen Gewissensberuhigungsversuche nach dem Motto „ja aber das stand doch Bio drauf“ laufen auf Hochtouren. Und nun?STOPP. DA GEHT NOCH WAS: IchNehmsOhne!!!

Wir arbeiten gerade an einem deutschlandweiten City-Guide. Auf unserem Blog findest Du Geschäfte, bei denen Du problemlos Produkte verpackungsfrei einkaufen kannst.

Unser großes Ziel ist es, eine App für mobile Endgeräte anzubieten. Egal, wo Du Dich gerade befindest und was Du gerade suchst, Du bekommst immer den nächstgelegensten Laden angezeigt.

So hat alles angefangen – Januar 2014

Wir starten ein Experiment: Ein Woche lang ohne Verpackungsmüll.

Eine Challenge – denn was, wenn der Standartsatz der Verkäufer lautet „Tolle Idee aber ich darf ihre Tupperware nicht auf die Waage legen – Hygienevorschrift!“ Dann heisst es: Kreativ sein! Denn es gibt Tricks und Wege wie man eben doch Käse in die Plastikschüssel, Brötchen in den Jutebeutel und Tee ins Schraubglas bekommt. Ganz legal! Nur, was ist mit Zahnpasta, Spülmittel oder Shampoo? Da fehlen uns auch noch die Tricks…

Deshalb zählen wir auf EUCH! Macht mit, nehmt’s ohne!

Wir freuen uns über jede und jeden der sich der Challenge stellt: Eine Woche ohne Verpackungsmüll. Schreibt oder twittert Eure Erfahrungen!

Auf diesem Blog oder unter #IchNehmsOhne auf Twitter!

21 Antworten zu Experiment

  1. SAFE OUR PLANET schreibt:

    Hallo
    Hier noch ein Tipp wenn doch Müll
    anfällt:einfach recylen-Upcycling
    Aus Zahnpastatubwn kann man zum
    Beispiel kleine Bäutelchen/Täschchen basteln.
    Einfach Upcycling googlen.
    Ich finse eure Seite super.

  2. polin schreibt:

    Ich finde das alles wirklich super.Ich bin zwar noch ein Kind aber ich dachte auch jetzt schon darauf wenig Verpackung zu kaufenwenn ich erwachsen bin werde ich auf jeden fall of plastic verzichten

    • ichnehmsohne schreibt:

      Hey Polin,

      vielen Dank!Wir finden es super, dass du versuchst wenig Verpackung zu verwenden – umso schöner zu hören, dass du noch nicht erwachsen bist! Wenn du magst, schreib uns doch mal was gut klappt und was sehr schwierig für dich ist!
      Lieber Gruß vom IchNehmsOhne Team

      • SAFE OUR PLANET schreibt:

        zum Einkaufen nehme ich natürlich Stoffbeutel mitund wenn ich selber etwas kaufe natürlich mit möglichst wenig Verpackung.Aber so zuhause oder wenn meine eltern essen einkaufen geht das nicht wirklich.denn die konnte ich davon noch nicht überzeugen
        Sonst achte ich auch darauf umweltfreundlich zuLeben
        Viwle Grüße wie gesagt eure Seite ist super

  3. Ppp schreibt:

    Zahnpasta ohne Verpackung und trotzdem mit Fluorid (für die, die nicht so starke Zähne haben; bei Lush gibt es die Alternative ohne Fluorid): http://www.monomeer.de/index.php?page=product_details&category=11&artnr=144&product=Denttabs+Zahnputztabletten+lose+100g

  4. Misses Hippie schreibt:

    Cooler Blog. Sehr inspirierend. Habt ihr inzwischen eine Lösug bezüglich der Zahnpasta gefunden? Ich wollte meine demnächst mal selber machen. Weiter so 🙂

  5. Kay schreibt:

    Und ich dachte immer, ich wäre mit meiner Einstellung alleine.
    Was die Tupperware an Wurst- und Käsetheken betrifft, habe ich mich damit auch schon versucht, aber leider habe ich beim Einkaufen nur selten die Zeit mein Anliegen zu erklären.
    Was aber z.B. gut funktioniert ist bei Obst und Gemüse aus der Auslage selbst auf die Plastiktüten zu verzichten. Aufkleber direkt drauf (und auf dem Kassenband immer schön zusammen legen). oder gleich auf dem Markt oder beim Türken nebenan einkaufen 😉
    Sprudel gibts aus dem Sodamax o.Ä., Säfte und Milch werden nur noch in Glasflaschen gekauft.
    Wer übrigens am Wochenende mal mit dem Fahrrad die ländliche Umgebung erkundet findet sicherlich für Milch und Eier auch einen Hofverkauf: billiger, besser und nicht Kilometerweit mit dem LKW durch die Republik gefahren!
    Und eins noch: Bio-Tomaten aus Spanien sind übrigens nicht biologischer als deutsche Tomaten ohne Bio-Siegel (wenn man die gesamte Ökobilanz betrachtet).

  6. Gaby schreibt:

    Jaaa ich bin auch ein Lush-Mädchen 🙂 Shampoo, Seife, Zahnpasta….

    Waschmittel, auch als Spülmittel geeignet sind Waschnüsse. Vielleicht kennt ihr die schon 🙂 Bzw im Herbst kann man auch einfach unsere Kastanien hier sammeln, klein machen (ab in den Mixer etc, genauere Anleitungen online).

    🙂

    • ichnehmsohne schreibt:

      Danke Gaby für die tollen Tipps! Wir haben noch Kastanien als Deko in der Wohnung, das wollten wit demnächst auch mal ausprobieren – und werden dann berichten :). (jb)

  7. Natalie Stamer schreibt:

    Ich mache meine Zahnpasta und mein Deo selbst und fülle es in alte Creme-Gläschen.

    Zahnpasta-Rezept: 5 TL Kokosöl, 5 TL Natron, 2 TL Stevia, 10 Tropfen Pfefferminzöl

    Deo-Rezept: 5 TL Kokosöl und 5 TL Natron

  8. Gaby Arets schreibt:

    ich versuche dies schon seit Jahren aber bei Edeka scheitert es immer an der Theke mit den Worten : wir dürfen nicht..sie können es ja nach der Kasse selber umfüllen…was ich auch mache 😦

    • ichnehmsohne schreibt:

      Ja Diskussionen haben wir auch viele – gerade an der Käsetheke. Aber hast du schon unser Interview mit der Verbraucherzentrale gelesen – vieleicht hilft das beim nächsten Mal 🙂 (jb)

  9. André schreibt:

    …bei LUSH gibt es auch Zahnpasta-Tabs (ohne den unnötigen Wasseranteil wie die Pasten und ohne . Plastikverpackung –> die Tabs kommen in der Pappbox daher)

    Ich finde das Mundgefühl hinterher sogar um einiges besser als bei meiner alten Zahnpasta (elmex)…..schmeckt irgendwie nach Meer^^

    Gruß
    André

  10. Annalena schreibt:

    Hallo liebe Julia, liebes Team,
    eure Idee finde ich super. Ich versuche auch stets, Verpackung zu vermeiden.Ganz ohne ist eine Challenge:-)
    Bezüglich Shampoo und Duschgel greife ich auf die gute alte Stückseife zurück. Bei Lush gibt es z.B. viele schöne „Geschmacksrichtungen“ und sogar das Shampoo am Stück ist ein Hit. Die Verpackung besteht aus Papier.
    Schöne Grüße,
    Annalena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s